Zurück/Back
Betriebsdienst mit der T-352 / T-353 DUDEK BStU*62

Die TgS-1M, T-353 bzw. DUDEK in Betrieb:
Betriebsartenschalter:

        TgS-1M  TgS-1      Anzeigelampe
Linie    LIN    Z torem    weiß
Lokal    LOK    Na siebie  rot

Bedientasten:
J      - Rücksetzen des Gerätes
         - Aufhebung der Blockierung
         - Beenden De-, Chiffrieren
T / KB - Chiffrieren / Dechiffrieren
T / KB - Prüfung des vorchiffrierten Textes, Kontrolldechiffrierung
S      - halten der Synchronität bei Direktchiffrierung, bis 30 sec.
C      - beim Vorchiffrieren wird das Chiffrat in Fünfergruppen - Zifferntext ausgegeben.
           Bei der TgS-1M besteht die erste Fünfergruppe aus einem Leerzeichen und 4 Ziffern.
         - beim dechiffrieren wird das Ziffernchiffrat zurückgewandelt und dechiffriert.
           Bei der TgS-1 wird nach jedem Zeichen eine 32te Kombination gelocht.
A      - Automatikbetrieb, der Lochstreifenleser 1 liest den Klar-, Geheimtext ein.
STOP   - Signalisation Linienstromunterbrechung
         - drücken der Taste im Lokalbetrieb ermöglicht den schrittweisen Betrieb,
           zum Entstümmeln.
         - drücken der Taste im Automatikbetrieb unterbricht diesen, hält aber die
           gewählten Betriebsarten.
         - drücken der Taste bei der TgS-1 wird die Signallampe STOP gelöscht.
K / Ts - drücken der Taste löscht beim Absender das Signal fehlerhafter
           Empfang, die STOP Signallampe.
         - leuchtet wenn der Thermostat arbeitet.
Leser
 1:        Lochstreifenleser für Klar- und Geheimtexte.
 2:        Lochstreifenleser für die Additionsreihen.
 Arretierungstaste: öffnen der Leser 1 und 2.
 Schrittaste: Schrittweise Vorwärtsbewegung des Lochstreifens, ohne die
              Information einzulesen.
 Streifenendkontakt: Leser 1 hält das Gerät an.
                     Leser 2 gibt ein akustisches Signal und blockiert das Gerät.

Schalter Linienbatterie (L-BATT) dient zur Erzeugung eines Linienstromes bei Standleitungsbetrieb, mobilen
Einsätzen oder zu geringer Linienstromversorgung.

Meßschalter und Fernschreibstromregler dienen zur Überprüfung und Einregelung der Spannungen und
des Stromes der angeschlossenen Fernschreibmaschine.

Es dürfen zur Chiffrierung die Abschnitte 000, 001 und 800 nicht verwendet werden.

Herrichtung deutscher Klartexte:
 - es darf das V bzw. = nicht mehr als 2 mal hintereinander vorkommen (?).
 - Aufbau des Fernschreibens entsprechend dem Standard: VS-Einstufung, Empfänger, Text, Sender.

Einlegen der Lochstreifen:
Leser 2:
 - Kassette in die Kassettenkammer einführen
 - Kassetten Sperre hochziehen
 - Umlenkbolzen nach oben Kippen und den Schlüssellochstreifen herumführen.
 - Schlüssellochstreifen mit der Markierung auf die Einlegemarkierung legen und Leser schließen.
Leser 1:
 - Klar-, Geheimtextlochstreifen mit dem ersten Chiffrat auf die Einlegemarkierung legen
   und Leser schließen.

Blockierung oder Stoppen des Gerätes:
Leser 1:
 erfolgt wenn kein Klar-, Geheimtextlochstreifen im Leser liegt,
 der Leser offen ist, der Lochstreifen durchgelaufen oder gerissen ist.
Leser 2:
 erfolgt wenn kein Schlüssellochstreifen im Leser liegt, nicht Transport wird,
 der Leser offen ist, der Lochstreifen durchgelaufen oder gerissen ist.
 Die Additionsreihe fünf mal wiederholt eingelesen wurde.
 Im Chiffriergerät ein Fehler auftrat.
Die Blockierung kann mit der Taste J quittiert werden.
Es es nicht möglich den Fehler zu quittieren ist das Gerät defekt.

Funktionskontrolle des Gerätes:
Allgemeine Überprüfung:
 - Gerät einschalten, warten bis der Thermostatsignal (K/Ts) ausgeht.
 - Taste J muß leuchten.
 - Schalter LIN einschalten LIN muß leuchten.
 - Leser 1 und 2 schließen.
 - Taste A drücken, STOP muß leuchten.
 - Schalter LOK einschalten, LOK muß leuchten und LIN muß erlöschen.
 - Spannung mit dem Meßschalter prüfen: 60 V, 24 V, +7,5 V, -7,5 V.
   Bei 24 V müssen die beiden Schrittschalter der Leser 1 und 2 gedrückt werden.
 - Stellung FS einschalten und gegebenenfalls den Strom der Fernschreibmaschine nachregulieren.
 - Der Zeiger des Meßgerätes muß in jedem Fall auf das schwarze Feld auf der Skala zeigen.
 - Leser 1 und 2 mittels der Arretierungstasten öffnen.
 - Taste T/KB drücken, es erfolgt ein akustisches Signal.
 - Taste J muß sich das Signal löschen lassen.

Überprüfung des Chiffriergerätes:

 Ausgabe des Kontrolltextes:
  In die Leser 1 und 2 sind die Kontrollochstreifen der Kassette Serie 580 an der
  Markierung Makierung einzulegen.
  An der Fernschreibmaschine WR und ZI (Wagenrücklauf, Zeilenvorschub) drücken.
  Taste T/KB drücken, Taste T leuchtet und J erlischt.
  Taste A drücken, dies muß leuchten.
  Während des Ausdruckes der dritten Zeile die Taste T/KB drücken, das Gerät
  stoppt und ein akustisches Signal folgt. Die Taste T/KB erlischt und die Taste
  J leuchtet. Quittieren mit der Taste J das akustische Signal geht aus.
  Mit den Tasten T/KB + A das Dechiffrieren fortsetzen, die Signale T + A
  leuchten und das Signal J erlischt.
  Nach der vierten Zeile muß das Gerät automatisch stoppen.

 Ausgabe des Ziffernsubstitutionstextes:
  Lochstreifen in Leser 1 und 2 an der Markierung Markierung einlegen.
  An der Fernschreibmaschine WR ZI Zi.. (Wagenrücklauf, Zeilenvorschub, Ziffernumschaltung)
  drücken.
  Die Tasten T/KB, C, A  nacheinander drücken, die Tasten T/KB, C, A müssen leuchten.

Tabelle der Umsetzung des Geheimtextes in Ziffernbigramme:
Nr. ITA-2 Zeichenschritte Ziffernbigramme
1A1100040
2B1001108
3C0111075
4D1001088
5E1000048
6F1011078
7G0101105
8H0010124
9I0110035
10J1101080
11K1111070
12L0100155
13M0011164
14N0011074
15O0001104
16P0110125
17Q1110120
18R0101085
19S1010038
20T0000154
21U1110030
22V0111165
23W1100150
24X1011168
25Y1010128
26Z1000158
27Wagenrücklauf0001084
28Zeilenvorschub0100045
29Buchstaben1111160
30Ziffern u. Zeichen1101100
31Zwischenraum0010034
320000044
Tabelle nach Wertigkeit der Lochkombination mit einer besonderen Auffälligkeit:
Wertigkeit ITA-2 Zeichenschritte Ziffernbigramme
000000044
01E1000048
02Zeilenvorschub0100045
03A1100040
04Zwischenraum0010034
05S1010038
06I0110035
07U1110030
08Wagenrücklauf0000184
09D1001088
10R0101085
11J1101080
12N0011074
13F1011078
14C0111075
15K1111070
16T0000154
17Z1000158
18L0100155
19W1100150
20H0010124
21Y1010128
22P0110125
23Q1110120
24O0001104
25B1001108
26G0101105
27Ziffern u. Zeichen1101100
28M0011164
29X1011168
30V0111165
31Buchstaben1111160
 Die ausgegebenen Texte müssen mit dem unten abgedruckten Kontrolltexten übereinstimmen.
 Die Tasten A, J drücken die Lampen T/KB, C erlöschen Taste J leuchtet.

Ausgabe des Kontrollchiffrat:
TgS-1M:
+++ kaufen sie jede woche vier gute bequeme pelze x y
 1234567890 +++
 +++ kaufen sie jede woche vier gute bequeme pelze x y
 1234567890 +++

Ausgabe des Ziffernchiffrat:
_0000 20252 40454 60646 80828 30343 50585 74757 04080 44444
 55555 25282 45484 65686 84828 38303 54535 78707 05020 88888
 00000 4

TgS-1:
+++ kaufen sie jede woche vier gute bequeme pelze x y
 1234567890 +++
 +++ kaufen sie jede woche vier gute bequeme pelze x y
 1234567890 +++

Ausgabe des Zifferndechiffrat:
00002 02524 04546 06468 08283 03435 05857 47570 40804 44445
 55552 52824 54846 56868 48283 83035 45357 87070 50208 88880
 00004

Bildung der Erkennungsgruppen:
Die Erkennungsgruppe setzt sich zusammen aus Unterscheidungsgruppe,
1. und 2. Kenngruppe und Kontrollgruppe.
Die Kontrollgruppe gleich der 2. KG.

Unterscheidungsgruppe zzzzz kennzeichnet zirkularer Spruch.
iiiii signalisiert individuellen Verkehr, diese kann aber
auch weggelassen werden.

Im individuellen Verkehr kann die absendende Stelle die Kassetten 1 oder 2 verwenden.
Im zirkularem Verkehr muß die absendende Stelle die Kassette 1 verwenden, und
die empfangenden Teilnehmer nur die Kassette 2.

Die   Schlüsselgruppe (SG) wird in die 2. KG chiffriert.
Die Schlüsselgruppe setzt sich zusammen aus der Seriennummer
der Kassette, z.B.: 01823
und nachgestellt der nächste gültige Lochstreifenabschnitt,
z.B.: 284
SG = 23284 
Schlüsselstreifenabschnitt mit Kenngruppenheft


Mit der nächstgültigen Kenngruppe (KG) wird die Wurmgruppe (WG)
aus der Kenn-, und Wurmgruppentabelle ermittelt.
Die Schlüsselgruppe (SG) wird mit der Wurmgruppe addiert (mod 10).

Bsp.:
1.KG15795
  SG23284
+ WG31460
2.KG54644
KG =1579554644
Bei Vorchiffrierten Sprüchen wird die 1. und 2. Kenngruppe sowie die Kontrollgruppe
dem chiffrierten Spruch vorangestellt.

Bei Direktchiffrieren über Funk wird die 1. mit der 2. KG getauscht.
Bsp.: zzzzz 54644 15795 54644
Bei Direktchiffrieren über Drahtverbindung wird die gekürzte Kenngruppe gesendet.
Bsp.: zzzzz 15795 54644

Zum Dechiffrieren werden die empfangenen Kenngruppen (KG) verwendet um die
Schlüsselgruppe (SG) zu ermitteln.
Anhand der 1. KG wird die richtige Wurmgruppe (WG) ermittelt und diese dann
von der 2.KG subtrahiert (MOD10).

Bsp.:
KG1579554644
- WG31460
  SG23284
Aus der ermittelten Schlüsselgruppe wird ermittelt das die Kassette xxx23 verwendet wird und der Abschnitt 284 der nächstgültige Schlüsselabschnitt ist. Kontrollochstreifen
Abb.: Kontrollochstreifen zur Überprüfung des Chiffriergerätes.

Lochstreifen vorchiffrierter Spruch T353
Abb.: Erzeugung vorchiffrierter Sprüche für Funk/Draht Verbindung.

Gegenüberstellung T-353 - M-190 - Mi-544

mathematische Gegenüberstellung:

 T-353 und Mi-544             M-190

 C = KTxT XOR KEY       C = NOT(KTxT) XOR KEY
 KTxt = C XOR KEY       KTxT = NOT(C) XOR KEY

Bei der M-190 wird der Klartext bzw. das Chiffrat vor der XOR Verknüpfung bitweise negiert.
Die T-353 hat die Möglichkeit das Chiffrat als Ziffernsubstitution auszugeben und zum
Dechiffrieren auch wieder einzulesen.
Ein Beispielprogramm zur Arbeitsweise kann man auf der Seite Freeware laden.


Beispiel für ein Fernschreiben

In den aufbereiteten Texten sind folgende Steuerzeichen
wie folgt, in Kleinbuchstaben, kodiert:
wr Wagenrücklauf
zv Zeilenvorschub
bu Umschaltung ins Buchstabenregister (Latein)
zi Umschaltung ins Ziffern/Zeichenregister
32. keine Lochung, bei Fernschreibmaschinen (T-63 SU)
    mit kyrillischen Register, erfolgt die
    Umschaltung ins kyrillische Register.

Klartext in der Ursprungsform:
UEB SNV

WOSTOK 750

SOROKA 944 MELDET DIE BETRIEBSBEREITSCHAFT DER
CHIFFRIERVERBINDUNG MIT T-353.

BITTE STELLEN SIE SCHLUESSELUNTERLAGEN FUER
DIE INDIVIDUELLE VERBINDUNG ZWISCHEN
SOROKA UND ROLIK SICHER

TERMIN IST DER 01.09.2008

ROLIK 944

Klartext in Fernschreibzeichen dargestellt:
UEB SNV wr zv wr zv WOSTOK zi 750 wr zv wr zv
bu SOROKA zi 944 bu MELDET DIE BETRIEBSBEREITSCHAFT DER wr zv
CHIFFRIERVERBINDUNG MIT T zi -353. wr zv wr zv
bu BITTE STELLEN SIE SCHLUESSELUNTERLAGEN FUER DIE
INDIVIDUELLE VERBINDUNG ZWISCHEN wr zv
SOROKA UND ROLIK SICHER wr zv
TERMIN IST DER zi 01.09.2008 wr zv wr zv
bu ROLIK zi 944 wr zv wr zv bu

Schlüssel:
IKSLNSYMO 32. JUDS zi XXYQSUC wr GC zi IURA wr 32. EBECTSMRCM
bu RN bu UNHP wr Q wr QW bu DTXIIHEZUGJTFYAZN 32. 32. wr NMIIM
I zv NMW zv D zi ITFHNT bu LS bu ENAPHFRPWHPJZEPYZY _ wr X 32.
CMM zi B wr KTV zi JHXHWSAKSGXTBRKXCTD zv zi OBGEIWARC_AAXHUOB_
JQRKZSXOGXOLJ zi zv Q wr PKYCRLO bu _ zi AWAZRGDACWT zv MA wr N
HVPRWI___TIQTDMNVDHHI zv WHIVK zv OHMRWZY zi N zi OJQOQ bu bu_K
bu KTIS 32. H 32. PSFGLLJNFPQVDMI 32. CTERAXDAZX zv LFV EC zi J
TGF 32. _LUNVNHEQZZYR zi PXL 32. bu SQHQO 32. QS zv Z 32. NBIPC
SXVLJETJATVFXZHACU_I bu H

Chiffrat (Ausdruck mit Fernschreibzeichen):
ECMPDDJHG wr DHZ 32. JSLZN zv QR 32. OIBB zv LDTK zv XGPGKOYLXFA
FKASLQNCDUBB wr DO bu UV 32. QQ bu S_COWYSER 32. CLL 32. ZJ wr R
XBM wr Z bu PEXJMSPBBZ wr WFQNGQKMHAWVKWESS 32. FFEMCXQXFDZGVS 32.
KWL 32. ICQXZ 32. O 32. XVHZSIP bu OTS zv GSJR zv KR zi 43+=′?′J
J(_13.++67388 zi 54 zi GJ=5/3-DJ,):/′44? wr 5G,,D)5 zv J?:8H′GG+
.FGD:F/6,8 wr 5+ zv JG_79:6?1_8-4F9.,76:7/5

Ziffernsubstitution:
 4875 64258 88880 24058 48824 58448 03855 58744 52085 44043
50808 45558 85470 45680 52505 70042 85568 78407 87040 38552
07475 88300 80884 88046 03065 44202 06038 34750 45028 38488
54475 55554 45880 84856 80864 84586 02548 68806 43825 08085
88450 78207 40520 70642 44050 65705 04838 38447 87848 64756
82068 78885 80565 38447 05055 44357 52068 58440 44468 65245
83835 25600 45438 45053 88085 45708 50085 48586 53808 38808
07034 20486 45858 28304 83535 00548 50005 80655 46848 40888
07455 75683 88585 08845 40574 74885 55445 80087 53524 38050
55864 78058 87578 68287 43584 54584 58005 34300 47528 08203
43540 85780 46474 30287 53068 54

Mittels des Demonstration/Simulationsprogramm DUDEK können
eigene Texte chiffriert und dechiffriert werden.