Zurück/Back
SAS Fernsprechgerät T-219, T-219 M, T-817 N JACHAT
T-219 JachtaELBRUS K
Abb.: T-219, geschlossenAbb.: T-617 K,Petersburger Militärmuseum
T-817 M/HM Buch 5
Buch 5 für die T-817 M und HM, Modulbeschreibung - Schaltung.
Kurzcharakteristik:

Die Geräte T-217/T-617/T-219/T-817 dienen zum Chiffrieren
von Sprachimpulsen und werden direkt an den Nachrichten-
kanal angeschaltet.

Die Geräte T-217/T-617 sind als GVS, die Geräte T-219/T-817
sind als VVS eingestuft.

Die Geräte T-217/T-617/T-219/T-817 werden im stationären und
mobilen Betrieb eingesetzt (P-240 T/TM, P-244 T/TM, Führungs-
fahrzeug R-145 BM, Schiffe und Boote).

Es ist gestattet, Informationen bis zum Geheimhaltungsgrad
VVS über Drahtnachrichtenkanäle und offene Informationen
über Funk- bzw. Richtfunkkanäle zu übertragen. Die Geheim-
haltung übertragener Informationen ist zeitlich begrenzt
(max. 6 Stunden).

Ab 1984 wurde die Zulassung für die Aussendung über Funk-
kanälen von stationären Einrichtungen aufgehoben und war
verboten. Unberührt blieben die Regelungen für die mobilen
Einrichtungen in den Streitkräften der DDR.

Die Zusammenarbeit der Verfahren ELBRUS (T-217) und JACHTA
(T-219/817) ist gewährleistet.

Schlüsselmittel:
- T-217/T-617  EL-N bzw. ЭЛ-B mit 33 Tagesschlüsseltabellen
- T-219/T-817  EL-N bzw. ЭЛ-B mit 33 Tagesschlüsseltabellen
               ELD-N          mit 16 Tagesschlüsseltabellen

Nutzung/Vernichtung der Schlüssel:
- Geltungsdauer 24 Stunden (bei operativer Notwendigkeit
  + 2 Stunden)

  Die Entnahme der Schlüsseltabellen und die Einstellung
  des Schlüssels darf frühestens 2 Stunden vor Gültigkeits-
  beginn vorgenommen werden.

- Vernichtung der Schlüssel
  T-217/T-617 Tagesschlüssel sind spätestens 12 Stunden nach
              Ablauf der Gültigkeit in den Betriebs- und
              Reservekassetten bzw. Einstellvorrichtungen
              zu löschen, die benutzten Schlüsseltabellen
              spätestens 24 Stunden nach Ablauf der Gültigkeit
              zu vernichten.
  T-219/T-817 Ungültige Schlüssel/Schlüsseleinstellungen sind
              spätestens 24 Stunden nach Ablauf ihrer Gültig-
              keit zu vernichten/unkenntlich zu machen. Die
              Aufbewahrung der Kontaktschienen hat in der
              Ablage der Schlüsselkassettenbehälter (SKB)
              zu erfolgen. Der 4. Kontaktschienensatz ist als
              Kontrollschlüssel einzustellen; diese Kassette
              ist im SKB aufzubewahren.

Hinweise für die politisch-operative Sicherung beim Einsatz
des der SFe-Geräte T 217/T 617 Verfahren ELBRUS/K und T 219/
T 817 Verfahren JACHTA

Der KGB übergab jährlich Berichte über die Dekryptierung der
mit Sprachchiffriergeräten zeitweiliger Sicherheit über Richt-
funkverbindungen durchgeführten Übermittlungen.
1972 wurde die ersten T-219 in der DDR eingesetzt.
Im Jahr 1974 folgten weitere Varianten T-219 Variante 2,
-Variante 3 und die die T-219 M II (26 Volt).
Ab 1986 wurden keine T-217 produziert und es konnte nur noch
die T-219 geordert werden. Die T-219 M JACHTA wurde für Ver-
bindungen in allen Ebenen und mit den Partnern des WV genutzt.
Auf der Homepage der Bandwacht sind diverse JACHTA bzw. ELBRUS
 - Verbindungen im Amateurfunkbereich verzeichnet und weiterhin
 beobachtbar.

In der T-817 N wurden bereits IC in Dünnfilm-Schichttechnik verwendet.
Bezeichnung
altneu
1ЛП141A(Б)114ЛП1A(Б) IC
1ЛП142A(Б)114ЛД1A(Б)
1ЛП143A(Б)114ЛП2A(Б)
1ЛП144A(Б)114ЛП3A(Б)
1ЛП145A(Б)114ЛД2A(Б)
1ЛБ141A(Б)114ЛE1A(Б)
1ЛБ142A(Б)114ЛЛ1A(Б)
1ЛБ143A(Б)114ЛЛ2A(Б)
1ИЛ141A(Б)114ИЛ1A(Б)
1TP141A(Б)114TP1A(Б)
1ИP141A(Б)114ИP1A(Б)

Auf mobilen Einrichtungen und Trupps:

Die elektrische und mechanische Schwachstelle war die Schlüsselkassette.

Bediengerät:
T-219 Bediengerät Ansicht 1 T-219 Bediengerät Frontansicht
Hauptgerät: JACHTA Grafik
JACHTA andere Darstellung


Das Chiffriergerät FIALKA M-125 MN,die P-590A, die JACHTA T-219,
sowie der Kodeschnellgeber Datschik R 014 in der Funkstation R 142.
R 142 Funkstation
R142 Detail


Die Datschik R-014 im Vordergrund
R 142 Funkstation mit Datschik
Abb.: Trupp mit R-014 Datschik.

Technische Zeichnungen der PU-1 und PU-3
PU1
Abb.: Bediengerät PU1, Dank an BRJ.
PU3
Abb.: Bediengerät PU3, Dank an BRJ.
Auszug aus der Ersatzteilliste zur T-219 M BStU*218
Schaltkreise der Typen:
114 IL 1A, 114 IL 1B, 114 IR 1A, 114 IR 1B, 114 LE 1A, 114 LE 1B, 114 LD 1A, 114 LD 2B,
114 LL 1A, 114 LL 2B, 114 LP 1A, 114 LP 2A, 114 LP 3A, 114 LP 1B, 114 LP 3B, 114 TR 1A, 114 TR 1B.