Zurück/Back
BStU*34, *50, *104, *128, *161, *191
  1. T-010 Schlüsselmittelproduktion
  2. T-015 Schlüsselmittelproduktion
  3. T-027 Wortzählgerät
  4. T-031 Prüfgerät
  5. T-032 LZS Prüfgerät
  6. T-034 Schlüsselmittelproduktion
  7. T-035 Schlüsselmittelproduktion
  8. T-037 / T-155 LZS Prüfgerät
  9. T-038 Schnittstellenadapter
  10. T-042 Prüfgerät
  11. T-045 Schlüsselkassette
  12. T-046 Attachékoffer der T-316
  13. G1

T-010
T-015
Geräte der Schlüsselmittelproduktion.
Der Zählung von Bigrammen in den Bereichen der Kryptographie
und -analyse.

T-027

Die T-027 war ein Wortzählgerät für die Überprüfung der Zwischenfolgen
die in der T-310 erzeugt werden.
Es wurde auch zur Zählung von Bigrammen in den Bereichen der Krypto-
graphie und -analyse verwendet.


T-031

Die T-031 gehörte zum Projekt PROGRESS das die T-310 simulierte.

Die T-027 und die T-031 ersetzen ein ESER ES-1040 Programm und verkürzte
die Rechenzeit enorm. Der ESER Rechner benötigte für die Berechnung
5850 Stunden, während PROGRESS dafür nur 175 Stunden benötigte.


T-032, T-037

Die T-032 wurde Entwickelt für das Projekt: PROGRESS-2, PROGRESS-2P
und die T-037 für das Projekt: PROGRESS-3, das die Qualität der
Komplizierungseinheit und zur Überprüfung der neuberechneten Langzeitschüssel
der SKS V/1 und der T-310.
In der T-037 wurde mittels einem Fortran Programm die Prüf-, Zähl- und
Vergleichsfunktionen realisiert. Programmdokumentation  siehe BStU*261, *262.
Die Aufzeichnungen der Klar- und chiffrierten Informationen wurden auf Daten-
bänder für weitere Untersuchen abgespeichert.
Arbeitstitel war: Imprimitivitätssysteme von Permutationsgruppen.
PROGRESS-2 wurde ab 1980 zur Überprüfung der Langzeit- und Kurzzeitschlüssel,
für die SKS V/1 und T-310/50, betrieben.
An der T-032 und der T-037 war zur Eingabe und Ausgabe ein R-4000 Rechner angeschlossen.
Der Komplex aus R-4000 und T-037 simulierte die T-310/50 und den SKS V/1.

Die Geräte T-032 und T-037 durften nur und ausschließlich im MfS Abt. XI betrieben
werden.

Der Betrieb der Geräte T-027 bis T-037 wurde zum 31.01.1989 eingestellt.
Es wurden keine weiteren Langzeitschlüssel erstellt und geprüft.
T-032
Abb.: T-032 BStU*50
T-037
Abb.: T-037 BStU*34

T-034
Die T-034 ist ein Gerät zur Schlüsselmittelproduktion.
Auf diesem Gerät wurden die Schlüsselmittel für die
Chiffriergeräte SKS V/1, SKS V/2, T-310/50 und T-310/51
sowie Schlüssellochstreifen 5 und 8 Kanallochstreifen hergestellt.
Die Schlüssellochstreifen wurden entweder mit einer Einfach- oder
Doppelbandstanzeinheit ausgeliefert.

Je nach zu verwendenden Schlüsselmittelproduktion und -prüfung
gab es 4 Typen die T-034-1, T-034-2, T-034-3 und T-034-5.

Die T-034-3 diente der Herstellung von Schlüssellochstreifen
und der Kontrolle der erstellten Schlüssel entsprechend den
Forderungen an ihrer kryptologischen Qualität.

Die T-034-5 diente der Herstellung von Schlüssellochkarten und der
Kontrolle der erstellten Schlüssel entsprechend den Forderungen an
ihrer kryptologischen Qualität.

Das Gerät wurde in der DDR und der CSSR verwendet.

Die T-155 bildet die Zufallsfolgen für die T-034.
Mit dem Drucker T-101 wurden die Lochkarten bedruckt.
Ein Auszug aus einer Kurzbeschreibung der Anlagenprozedur
zur Erstellung von Schlüssellochkarten:
  1. T-034 einschalten
  2. bei Eigentest-Beginn des T-034 NMI drücken
  3. bei Erscheinen von E 0 Programm 821 eingeben:
  4. Aritma einschalten
  5. Prüf- oder Kontroll LK von Aritma vor die zwei
    vorhandenen kompletten Exemplare 821 in das
    Leerkartenfach einlegen
  6. Start drücken
  7. Nach Durchlauf des ersten Exemplars wird CRC-Wert
    angezeigt --> diesen merken wieder aufschreiben
  8. Start drücken --> zweites Exemplar läuft durch.
Ein Windowsprogramm zur Herstellung gültiger Schlüsselserien ist in Freeware zu finden.
T-035 Basis-1
Das Gerät T-035 Basis-1 dient der Überprüfung moderner Chiffrier-
verfahren wie T-310, T-311 oder T-316.

T-038
Das Gerät T-038 ist ein Schnittstellenadapter der zwischen einem
Gerät X und dem Robotrondrucker r 1152 geschalten wird.

T-042
Die T-042 ist ein Prüfgerät für die Schnittstellen-
adapter T-309 und T-319

G1
Unter der Bezeichnung G1 verbirgt sich eine Baugruppe zur Erzeugung
von Zufallszahlen. Die Baugruppe wurde vom ZCO entwickelt und sollte
in zukünftige Chiffriergeräte eingebaut werden. Dem polnischen Chiffrier-
büro des MdI sollte diese Baugruppe als Lizenzprodukt verkauft werden.